Hydrothermale Karbonisierung (HTC)

Projekttitel

Hydrothermale Karbonisierung (HTC) -Theoretische Bewertung ausgewählter Verfahren für die kommunale Klärschlammbehandlung

Projektnehmer

Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH

Veolia (VERI, DTO, BS|Energy)

TerraNova Energy GmbH

Projektvolumen

55.000 €

Projektbeginn

01.10.2012

Laufzeit

6 Monate

Kurzbeschreibung

Ziel des Projektes ist die Bewertung der Relevanz der Hydrothermalen Karbonisierung (HTC) für die Behandlung von Klärschlamm aus kommunalen Klärwerken. Bei der HTCBehandlung wird Biokohle gewonnen, die in Kraftwerken den Einsatz von Braunkohle sinnvoll ergänzen kann. Auf der Grundlage verfügbarer Literaturdaten und Informationen des kooperierenden Unternehmens Terra Nova werden verschiedene „handling schemes“, einschließlich HTC, im Vergleich zu konventionellen Klärschlammbehandlungen energiebilanziell bewertet. Diese Studie soll die vielversprechendsten HTC-Behandlungsverfahren ermitteln.

  • HTC-Fachsymposium vom 26. September 2013
    • Programm
    • Vorträge
    • Fachbeitrag in der KA Abwasser Abfall 4/2015:
      Remy, C. et al.: Hydrothermale Carbonisierung: Eine neue Option der Klärschlammbehandlung? Theoretische Energie/CO2-Bilanz

Kontakt

Boris Lesjean (KWB)

boris.lesjean(at)kompetenz-wasser.de

Finanzierung: