KURAS Urbane Regenwasserbewirtschaftung und Abwassersysteme





Projekttitel

Konzepte für urbane Regenwasserbewirtschaftung und Abwassersysteme

Projektnehmer

Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH (wiss. Leitung)

Technische Universität Berlin (administrative Leitung)

Berliner Wasserbetriebe

Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH

Atelier Dreiseitl GmbH

GEO-NET Umweltconsulting GmbH

IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasserforschung gemeinnützige GmbH

Deutsches Institut für Urbanistik gemeinnützige GmbH

Freie Universität Berlin (Arbeitsbereich Hydrogeologie)

Hochschule Neubrandenburg

Leibniz Universität Hannover (Institut für Meteorologie und Klimatologie)

Umweltbundesamt (Versuchsfeld Marienfelde)

TU Kaiserslautern (Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft)

Ifak – Institut für Automation und Kommunikation Magdeburg e.V.

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin (Abt. VIII, Integrativer Umweltschutz und Abt. VI, Ministerielle Angelegenheiten des Bauwesens)

Projektvolumen

KWB: BMBF-Förderung 771.521 €, Sponsoring BWB 58.405 €, Sponsoring Veolia: 249.999 €. Gesamtprojekt (alle Partner) Gesamtvolumen: 4,48 Mio. € BMBF-Fördervolumen: 3,52 Mio. €

Projektbeginn

01.06.2013

Laufzeit

36 Monate

Kurzbeschreibung

Übergeordnetes Ziel des Projektes KURAS ist die Erarbeitung und modellhafte Demonstration von integrierten Konzepten eines nachhaltigen Umgangs mit Abwasser und Regenwasser für urbane Standorte. Besonders im Hinblick auf zukünftige klimatische und demografische Veränderungen sind zunehmende Probleme im Betrieb der bestehenden Abwassernetze zu erwarten.

Im Rahmen des Verbundvorhabens sollen für Abwasserentsorger und Kommunen mit gefällearmen Kanalnetzen Handlungsempfehlungen erarbeitet werden, um mit dieser Unterstützung die vorhandene technische Abwasserinfrastruktur langfristig zukunftsorientiert betreiben, erweitern und verändern zu können.

Weiterhin sollen Konzepte für eine nachhaltige Regenwasser-

bewirtschaftung an urbanen Standorten entwickelt werden:

  1. Herstellung der Vergleichbarkeit von zentralen und dezentralen Maßnahmen der Regenwasserbewirtschaftung hinsichtlich ihrer Effekte auf Umwelt, Stadtklima, Bauphysik und Kosten(struktur)
  2. Optimierung der Anwendbarkeit von Maßnahmenkombinationen für Quartiere, Kleinstädte sowie Metropolen im Bestand und auch in Neubaugebieten
  3. Berücksichtigung von zukünftigen Veränderungen
  4. Demonstration an zwei Berliner Beispielquartieren
  5. Entwicklung von Vorschlägen für zukunftsfähige Finanzierungsmodelle und ordnungspolitische Maßnahmen

Grundlage für das Projekt ist die langjährige, vielseitige Berliner Erfahrung in den Schwerpunkten Abwassersysteme und Regenwasserbewirtschaftung, die in KURAS durch die Beteiligung von Experten aus Forschung, Wirtschaft und Kommunen zusammengeführt wird.

  • Regenwasserbewirtschaftung in urbanen Räumen - Präsentation von 19 ausgewählten stadtökologischen Projekten in Berlin:

Kontakt

Dr. Pascale Rouault(KWB)

pascale.rouault(at)kompetenz-wasser.de

Dr. Andreas Matzinger (KWB)

andreas.matzinger(at)kompetenz-wasser.de

 

 

Finanzierung: