MBR Train Fouling Control in Membrane Bioreactors

Projekttitel

Prozessoptimierung und Foulingkontrolle in Membranbioreaktoren zur Abwasserbehandlung und Trinkwasseraufbereitung

Projektnehmer

Projekt wird koordiniert von der RWTH Aachen

9 weitere Partner sind an dem Projekt beteiligt

Projektvolumen

Ca. 2,05 Mio. € (EU-Fördermittel)

Projektbeginn

1. Januar 2006

Laufzeit

1. Januar 2006 – 31. Dezember 2009

Kurzbeschreibung

Membranbioreaktoren (MBR), in denen die biologische Abwasserreinigung mit einer Membrantrennstufe kombiniert ist, gehören zu den erfolgversprechendsten Technologien im Bereich der Abwasserbehandlung. Das Forschungsprojekt MBR-TRAIN vermittelt ein frühzeitiges Forschungstraining über Prozessoptimierung und Foulingkontrolle in Membranbioreaktoren zur Abwasserbehandlung mit der Intention, junge Wissenschaftler dabei zu unterstützen, eine Forschungskarriere einzuschlagen. Das übergreifende Ziel liegt in der Optimierung des MBR-Betriebes unter Berücksichtigung verschiedener Membrantypen, Materialien und Konfigurationen, operativer Einstellungen sowie ökonomischer Aspekte. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, die Modellierung von MBR-Prozessen und die Prognose der Anlagenleistung zu verbessern.

 

An dem MBR-TRAIN-Konsortium sind 10 Partner beteiligt:

 

- Universitäten: RWTH Aachen, Cranfield University, Ghent University, Brno University of Technology, Politecnico di Milano, Delft University of Technology

 

- Forschungszentren: Kompetenzzentrum Wasser Berlin, IRSA CNR Reparto di Bari

 

- KMU: Aquafin N.V., Thames Water

 

Das Konsortium betreut 19 Stipendiaten, die ein 6- bis 36-monatiges Forschungsprojekt durchführen, wobei die europäische Forschungslandschaft gestärkt werden soll.

 

3 MBR-TRAIN-Projekte werden am KWB durchgeführt:

 

MBR2 (6 Monate) - Modelling of enhanced biological phosphorus removal (EBPR) in MBR: Entwicklung eines biologischen Modells mit integrierten EBPR-Mechanismen zur Betriebsoptimierung und Planungserleichterung für andere Anwendungen.

 

MBR10 (24 Monate) – Untersuchungen zum MBR-Fouling durch Partikel, colloidale und lösliche organische Substanzen: Ermittlung effektiver Wege zur Foulingkontrolle und Untersuchung der Interaktion zwischen Membran und Schlammmatrix an einer Demonstrationsanlage.

 

MBR12 (24 Monate) – Numerische Strömungssimulation an MBR-Systemen: Entwicklung eines 2-Phasen-Modells unter Verwendung von CFD Simulation zur Optimierung der Sauerstoffanreicherung.

Kontakt

Boris Lesjean (KWB)

boris.lesjean(at)kompetenz-wasser.de

 

 

 

 

 

 

Unterstützt von der Europäischen Kommission

Finanzierung: