Qualitätspolitik



Wasserforschung mit Qualität - unsere Qualitätspolitik

Kompetenzzentrum Wasser Berlin (KWB) ist ein Wasserforschungszentrum, gegründet im Jahr 2001 als gemeinnützige GmbH mit eingetragenem Sitz in Berlin. Unsere Gesellschafter sind die Berliner Wasserbetriebe und die Technologiestiftung Berlin.

KWB entwickelt und organisiert Forschungsvorhaben und liefert Forschungsergebnisse in Schlüsselfragen zur Bewirtschaftung und zum Schutz von Wasserressourcen. Arbeitsschwerpunkte sind Grundwasser, Oberflächenwasser sowie Wasser- bzw. Abwassertechnologie. Darüber hinaus verfolgt KWB mit Netzwerkaktivitäten und Öffentlichkeitsarbeit seinen satzungsgemäßen Auftrag, das Innovationsklima im Berliner Wassersektor zu stärken. Wissenschaft, Forschung und Netzwerkarbeit verfolgt KWB daher überwiegend im Verbund mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus der Berliner Region.

Unsere Kunden sind Netzwerkpartner, Forschungspartner und Sponsoren, für die wir mit unserem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2008 jetzt und in Zukunft ein Höchstmaß an Qualität in allen unserer Aktivitäten garantieren.

Die Geschäftsleitung des Kompetenzzentrums Wasser Berlin verpflichtet sich zu einer vorbildlichen Geschäfts- und Qualitätspolitik. Alle unsere Mitarbeiter sind mit den Qualitätsstandards und den Qualitätsprozessen vertraut und verpflichtet, die entsprechenden Vorgaben aktiv umsetzen. Das Engagement der Geschäftsleitung zielt darauf ab, die Effizienz des Qualitätsmanagements ständig zu verbessern. Alle Prozesse und Richtlinien sind an die allgemeine Betriebsführung des KWB angepasst und gelten für alle Mitarbeiter.

Die Geschäftsleitung verpflichtet sich zur Umsetzung aller definierten Elemente unseres Qualitätsmanagement-Handbuches und legt damit den Schwerpunkt auf unsere besondere Kompetenz bei der professionellen Durchführung von Forschung, Kommunikation und Netzwerkaktivitäten.

Kontakt:

Dr. Bodo Weigert, Qualitätsbeauftragter

bodo.weigert(at)kompetenz-wasser.de

 

KWB-Statement zur Umsetzung einer „Guten Wissenschaftlichen Praxis“