SEMA Asset Management von Abwasserkanälen





Projekttitel

Alterungsmodelle für das Asset Management von Abwasserkanälen

Projektnehmer

Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH

Projektvolumen

487.811 €

Projektbeginn

01.10.2012

Laufzeit

30 Monate

Kurzbeschreibung

Für Abwasserdienstleister und Gemeinden gewinnt das Asset Management zunehmend an Bedeutung. In den letzten 30 Jahren haben die meisten Städte in die Erweiterung von Abwassersystemen und Klärwerks-modernisierung investiert, jedoch ist nur ein geringer Anteil der Gelder in die Verbesserung des Erhaltungszustandes der Kanalisation geflossen. Es werden neue Instrumente zur Entwicklung langfristiger und kostengünstiger Strategien benötigt, um der allgemeinen Abnutzung der Abwasseranlagen entgegenzuwirken, Umweltschäden einzugrenzen, die Sanierungskosten zu bewältigen und Gesundheitsrisiken zu vermeiden.

Fehlende Informationen über den Erhaltungszustand von Abwasseranlagen erschweren die Festlegung von Strategien zu deren nachhaltiger Sanierung und Überprüfung. Aus diesem Grund sind Alterungsmodelle für Abwassersysteme entwickelt worden, um (i) den Erhaltungszustand von ungeprüften Anlagen zu simulieren und (ii) die Zustandsentwicklung dieser Anlagen entsprechend ihres aktuellen und bisherigen Erhaltungszustandes zu prognostizieren. Die Simulationsergebnisse können von Anlagenbetreibern zur Entwicklung von kostengünstigen Überprüfungs- und Sanierungsplänen genutzt werden. Für die Zuverlässigkeit von Alterungsmodellen ist jedoch von Bedeutung, wie genau diese den künftigen Erhaltungszustand der Abwasseranlage tatsächlich prognostizieren können. Hier besteht noch Forschungsbedarf.

Ziel von SEMA ist es

  • zu prüfen, inwieweit verfügbare Kanalalterungsmodelle geeignet sind, die Entwicklung des Zustands von Abwassersystemen zu prognostizieren und
  • die relevanten technischen Vorgaben und Eingabedaten dieser Kanalalterungsmodelle im Hinblick auf eine optimale Anwendung zu identifizieren.

In enger Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro 3S Consult GmbH (3SC) werden Kanalalterungsmodelle in Braunschweig und Montbéliard eingesetzt, wobei unter Verwendung verschiedener Konfigurationen und Eingabedaten die Präzision und Anfälligkeit dieser Modelle untersucht werden.

Auf der Grundlage der Projektergebnisse soll in einer zweiten Projektphase (SEMA2) die Sachdienlichkeit von Kanalalterungsmodellen evaluiert werden, um die Definition von Überprüfungs- und Sanierungsstrategien zu ermöglichen.

 

Veröffentlichungen:

  • Caradot N., Sonnenberg H., Hartmann A., Kropp I., Ringe A., Denhez S., Timm M., Rouault P. (2015), The potential of deterioration modelling to support sewer asset management. 6th IWA Leading Edge Strategic Asset Management Conference, 17-19 November 2015, Yokohama, Japan
  • Caradot N., Sonnenberg H., Hartmann A., Kropp I., Ringe A., Denhez S., Timm M., Rouault P. (2015), The influence of data availability on the performance of sewer deterioration modelling. 10th International Urban Drainage Modelling Conference, September 20-23, Mont-Saint-Anne, Quebec, Canada
  • Caradot N., Sonnenberg H., Rouault P., Hartmann A., Kästner A., Kropp I., Ringe A., Timm M., Mesek C. (2014), Wie zuverlässig sind Kanalalterungsmodelle? Inspektions- und Sanierungstage - DWA, 12-13 November 2014, Dortmund, Deutschland
  • Caradot N., Sonnenberg H., Kropp I., Schmidt T., Ringe A., Denhez S., Timm M., Hartmann A., Rouault P. (2014), What is the reliability of sewer deterioration models? IWA World Water Congress, 21-26 September 2014, Lisbon, Portugal
  • Caradot N., Sonnenberg H., Kropp I., Schmidt T., Ringe A., Denhez S., Hartmann A., Rouault P. (2013), Sewer deterioration modeling for asset management strategies – state-of-the-art and perspectives. 5th IWA Leading Edge Strategic Asset Management Conference, 9-12 September 2013, Sydney, Australia

 

Kontakt

Nicolas Caradot (KWB)

nicolas.caradot(at)kompetenz-wasser.de

Finanzierung: